Login für Fachkreise

Zugriff auf Fachinformationen und Serviceangebote mit DocCheck® oder Schwabe-Login

Jetzt informieren
 
 

Eine blühende Familie

Die Rosskastanie blüht in weissen oder rosafarbenen Blütenständen
Die weiß blühende Rosskastanie gehört neben der rot blühenden und einigen weniger bekannten Arten, zur Familie der Rosskastaniengewächse (Hippocastanadeae). Sie liebt frische, nährstoffreiche und tiefgründige, nicht zu saure und trockene Sand- und Lehmböden. Rosskastanien haben ein langes Leben: Sie werden rund 200 Jahre alt. 25 bis 30 Meter Höhe und ein Stammdurchmesser von über einem Meter sind beachtliche Maße. Die großen, fingerförmig gefiederten Blätter der Rosskastanie sind auf der oberen Seite sattgrün und kahl, die untere Seite ist hellgrün mit filzigen Adern.
Ab 15 bis 20 Jahren fruchtet die Rosskastanie jedes Jahr im Mai und Juni. Ihre Blütenstände sind männlich oder zwittrig, bis zu 30 Zentimeter hoch, und einige zeigen wie Kerzen gerade nach oben. Diese Rispen bestehen aus vielen weißen Blüten mit gelb-, orange- oder rosafarbenen Flecken. Die Früchte der Rosskastanie reifen im September und Oktober. Die grüne, kugelige, stachelige, fünf bis sechs Zentimeter große zwei- bis dreifächerige Kapselfrucht fällt ab, platzt auf und gibt einen bis vier Samen frei: die allseits bekannten Kastanien.