Logo

Sie verlassen jetzt die Seite von Dr. Willmar Schwabe und werden auf die Seite der Unternehmensgruppe Schwabe geleitet.

Sie werden jetzt auf die Seite der Unternehmensgruppe Schwabe geleitet. Hier finden Sie die Stellenangebote von Dr. Willmar Schwabe und von weiteren Unternehmen, die zur Schwabe-Gruppe gehören.

Sie werden jetzt auf die Seite der Unternehmensgruppe Schwabe und hier direkt zum gewählten Stellenangebot von Dr. Willmar Schwabe geleitet. Auf der Seite der Schwabe-Gruppe finden Sie auch weitere Stellenangebote von Unternehmen, die zur Schwabe-Gruppe gehören.

Hämorrhoiden

Hämorrhoiden. Das Wort ist schwierig, das Thema unangenehm. Dabei haben Hämorrhoiden eine wichtige Aufgabe: Sie dichten den Darmausgang für Gase und Flüssigkeiten ab.

Vergrößern sich die Hämorrhoiden kommt es zu Juckreiz, Schmerzen und Brennen im Afterbereich. Auch leichte Blutungen sind möglich. Längeres Sitzen und der Stuhlgang können dann zu einem Problem werden, das mehr als nur lästig ist.

Zum Thema

Was sind Hämorrhoiden?

Hämorrhoiden sind mit Blut gefüllte Schwellkörper. Sie sitzen als Gefäßkissen ringförmig in der Schleimhaut des Analkanals. Gemeinsam mit den Schließmuskeln sorgt das Gefäßkissen für die Abdichtung des Darms. In Ruhe sind Hämorrhoiden prall gefüllt. Erst wenn der Darm entleert werden soll, schwellen sie ab.

Probleme bereiten Hämorrhoiden dann, wenn sie sich vergrößern, weil das Gewebe schwächer wird. Die Hämorrhoiden können dann aus dem After heraustreten. Die Folge sind Brennen, Nässen, Juckreiz und auch Schmerzen im Analbereich. Die Beschwerden, die vergrößerte Hämorrhoiden verursachen können, nennt man Hämorrhoidalleiden. Hämorrhoidalleiden werden in vier Stadien unterteilt.

Die Hämorrhoiden-Grade

Hämorrhoiden 1. Grades

Die Vergrößerung der Hämorrhoiden wird durch einen Elastizitätsverlust des Bindegewebes ausgelöst. Dadurch können kleine Teile der Analschleimhaut nach außen rutschen, wenn der anale Verschluss nicht mehr 100 Prozent  funktioniert, wird auch die Haut um den Anus ständig gereizt. Die entzündete Oberfläche dieser Haut und Schleimhaut kann jucken und brennen sowie hellrote Blutspuren auf dem Toilettenpapier hinterlassen. Auch ein Fremdkörpergefühl im Analbereich kann Kennzeichen für eine erste Veränderung der Gefäßpolster sein.

Die Hämorrhoiden sind äußerlich noch nicht tast- und sichtbar. Körperliche Beschwerden verursachen Hämorrhoiden 1. Grades nicht.

Zum Thema

Hämorrhoiden 2. Grades

Die Hämorrhoiden haben sich weiter vergrößert. Die Feinkontinenz ist gestört. In der Gesäßfalte herrscht ein zunehmend feuchtes, zum Teil aggressives Milieu, das die Haut angreift, die hier sehr empfindlich ist. Es kommt zu Juckreiz, Brennen und kleineren Blutungen und Schmerzen beim Stuhlgang. Zudem kann das Gefühl der unvollständigen Darmentleerung auftreten.

Symptome der Hämorrhoiden 2. Grades sind oft auch nässende Ekzeme im Afterbereich. Die Hämorrhoiden können beim Stuhlgang nach außen vorfallen, ziehen sich nach dem Stuhlgang aber meist wieder zurück.

Zum Thema

Viele der Betroffenen erkennen ein Hämorrhoidalleiden bereits in den Anfangsstadien selbst. Diese sogenannten Hämorrhoiden 1. und 2. Grades lassen sich gut mit Salben und Zäpfchen behandeln, die rezeptfrei in der Apotheke erhältlich sind.

Hämorrhoiden 3. Grades

Die Hämorrhoiden haben sich so weit vergrößert, dass Juckreiz, Brennen und Blutungen mit teils massiven Schmerzen, Nässen und Schleimabgang einhergehen. Es kann zu Entzündungen der Hämorrhoiden kommen. Körperliche Belastungen können dazu führen, dass die Hämorrhoidalknoten nach außen treten und tastbar sind. Die Knoten ziehen sich nicht mehr selbstständig zurück, können aber zurückgedrückt werden.

Zum Thema

Hämorrhoiden 4. Grades

Die Hämorrhoiden sind soweit vergrößert, dass sie andauernd außerhalb des Analkanals liegen. Sie lassen sich nicht mehr zurückschieben. Die Schmerzintensität hat zugenommen, der Stuhl kann oft nicht mehr gehalten werden. Mediziner sprechen  von einem Analprolaps.

Zum Thema

Behandlung von Hämorrhoidalleiden

Es ist wichtig bei einem Hämorrhoidalleiden frühzeitig zu handeln. Während Hämorrhoiden des 1. und 2. Grades noch medikamentös mit Salbe und Zäpfchen behandelt werden können, werden beim 3. und vor allem bei 4. Grad chirurgische Maßnahmen erforderlich

Bei der Behandlung eines Hämorrhoidalleidens 1. und 2. Grades sind pflanzliche Arzneimittel von Hametum® häufig die richtige Wahl. Hametum® Hämorrhoidensalbe und Hametum® Hämorrhoidenzäpfchen hemmen Juckreiz und Entzündungen. Sie lindern Nässen und Brennen, sie stillen kleinere Blutungen und sie  hemmen Entzündungen. Hametum® Hämorrhoidensalbe wirkt mit einem hochwertigen Hamamelisdestillat und ist sehr gut verträglich.

Hametum® Hämorrhoidensalbe für den Tag und Hämorrhoidenzäpfchen für die Nacht sind als Basistherapeutikum eine gut geeignete Therapieoption bei Hämorrhoidalbeschwerden. 

Erfahren Sie mehr über Hametum® auf unseren Produktseiten oder besuchen Sie direkt die Homepage von Hametum®

Ursache von Hämorrhoidalleiden

Heutzutage leidet fast jeder dritte Erwachsene an krankhaft vergrößerten Hämorrhoiden, die Beschwerden wie Juckreiz, Schmerzen und Brennen im Afterbereich verursachen.

Hämorrhoidalleiden können durch eine angeborene oder erworbene Bindegewebsschwäche entstehen.

Eine Schwangerschaft kann ebenfalls dazu führen, dass es zu einer Vergrößerung der Hämorrhoiden kommt. Hämorrhoidalleiden sind aber auch den Lebensgewohnheiten unserer Zeit geschuldet, zu denen Bewegungsmangel, Übergewicht, falsche bzw. ballaststoffarme Ernährung mit geringen Trinkmengen gehören.

Prophylaxe

Grundsätzlich gilt: Alles, was einer Verstopfung mit starkem Pressen beim Stuhlgang vorbeugt, entlastet die Hämorrhoiden, denn diese reagieren empfindlich auf zu hohen Druck beim Stuhlgang

Ein „darmschonender“ und aktiver Lebensstil  ist daher empfehlenswert: Trinken Sie ein bis zwei Liter am Tag. Streben Sie Ihr Normalgewicht an, dies verringert den Druck im Bauchraum und entlastet Darm und Hämorrhoiden. Verschaffen Sie Ihrem Körper mehr Bewegung, denn es gilt: Bewegt sich der Körper, bewegt sich der Darm. Und das beugt Verstopfungen vor. 

Sorgen Sie für eine ballaststoffreiche Ernährung mit viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukten. So können Sie Abführmittel vermeiden. Falls diese doch mal benötigt werden, setzen Sie Abführmittel auf Basis von Quellstoffen, zum Beispiel Flohsamen, ein und achten auf eine ausreichende Trinkmenge.

Diese und weitere Maßnahmen finden Sie auch auf der Homepage von Hametum® Hämorrhoidensalbe und -zäpfchen erklärt. 

Informieren Sie sich über den Phyto-Experten Dr. Willmar Schwabe

Zum Thema Alles aus einer Hand

Alles aus einer Hand

Pflanzen sind das Ausgangsmaterial für alle unsere hochwertigen Arzneimittel. Erstklassige Anbaubedingungen und kontrollierte biologische Bewirtschaftung auf Plantagen im In- und Ausland sind die Grundlage einer gleichbleibend hohen Qualität unserer Phytopharmaka. 

Zum Thema Forschung & Entwicklung

Forschung & Entwicklung

Dr. Willmar Schwabe ist ein weltweit führendes Unternehmen bei der Forschung und Entwicklung von pflanzlichen Arzneimittel. Wir investieren Jahr für Jahr über 35 Millionen Euro in die Forschung und Entwicklung von hochwirksamen und gut verträglichen Arzneimitteln - Tendenz steigend.

Zum Thema Familienunternehmen

Familienunternehmen

3.600 Mitarbeiter, 900 Millionen Euro Umsatz, Weltmarktführer. Und trotzdem, die Schwabe-Gruppe ist ein Unternehmen, das zu 100 Prozent im Besitz der Familie ist und das heute in der fünften Generation von Olaf Schwabe geführt wird. Und das soll auch weiter so bleiben. Aus gutem Grund.